Willkommen bei der

Bäckerei & Konditorei Drexler


Als Familienbetrieb mit langjähriger Tradition nehmen wir das Bäckerhandwerk noch wörtlich: Alle unsere Backwaren entstehen ausschließlich in unserer Backstube am Oasogrund mit ausgesuchten Zutaten aus der Region und durch Mitarbeiter, die jeden Tag aufs Neue mit Leib & Seele bei der Arbeit sind. Ein Unterschied, den man sehen, riechen und vor allem schmecken kann!

Stellen Sie uns doch auf die Kost-Probe und besuchen Sie uns in  unserem Hauptgeschäft in Jesenwang oder in einer unserer sieben Filialen in der Umgebung!

 

 

  Öffnungszeiten der Filialen   Besonderheiten   Aktuelles  
  belegschaft gesamt-mod   semmeln    drexler-willibaldsritt  
  In mittlerweile 8 Filialen erhalten Sie täglich die frischen Drexler-Backwaren. Die Öffnungszeiten unserer einzelnen Geschäftsstellen finden Sie hier.  

Unsere Filialen „Geltendorf Sparkasse“ und „Am Sulzbogen“ in Fürstenfeldbruck haben nun auch sonntags von 8.00 bis 11.00 Uhr für Sie geöffnet.

 

  Am 6. Juli findet in Jesenwang der
292. Willibald-Ritt statt. Warum Sie dieses Ereignis nicht verpassen sollten erfahren Sie hier.
 
seperator

Zeitstrahl

Die Geschichte der Bäckerei & Konditorei Drexler

Die Bäckerei & Konditorei Drexler steht für einen Familienbetrieb zwischen Innovation und Tradition: In den letzten 133 Jahren haben stetige Veränderungen unseren Betrieb geprägt. Heute ist die Produktauswahl vielfältiger, die Arbeitsmethoden sind technischer und moderner. Eine Sache wird sich jedoch nie ändern:  Alle Backwaren werden in unserer eigenen Backstube handwerklich und täglich frisch hergestellt. 
Hier sehen Sie die wichtigsten Stationen der Bäckerei & Konditorei Drexler:

1815
Augustin Drexler, der spätere Gründer des Familienbetriebs, wird in Jesenwang geboren.

1842
Augustin Drexler wird als „Oberbeck“ in den Verein der Bäcker, Müller und Lebzelter aufgenommen und ist somit der erste Bäckermeister der Familie Drexler.

1880
Die Bäckerei & Konditorei Drexler wird von nun an als anerkannter Meisterbetrieb geführt.

1898
Maria Drexler richtet im Anwesen Nummer 59 die Bäckerei zum „Unterbeck“ ein. Die Geschäftsführung legt sie in die Hände von Sohn Lukas und dessen Frau Ursula.
Seitdem wird in dem Anwesen – das heute besser als Kirchstraße 2 bekannt ist – ununterbrochen gebacken.

1908
Der Erfolg führt zu ersten Veränderungen: Das alte Gebäude Nr. 59 muss einem Neubau für die Bäckerei und der zugehörigen Landwirtschaft weichen. Denn nur durch die Landwirtschaft kann sichergestellt werden, dass genügend Holz vorhanden ist um die Backöfen zu heizen. 

1938
Johann und Therese Drexler übernehmen das Geschäft.

1960
Um die neuen technischen Anforderungen zu erfüllen und um noch mehr Kunden glücklich machen zu können, wird der Laden erweitert.

1975
Josef und Marianne Drexler führen das Geschäft in der vierten Generation weiter.

1976
Die Technik entwickelt sich weiter und somit auch die Arbeitsmethodik der Bäckerei Drexler: Statt mit Holz werden die Backöfen nun elektrisch beheizt und das landwirtschaftliche Gebäude weicht einer größeren Backstube.

1978
Josef Drexler wird stolzer Mitbegründer des „Fördervereins zur Rettung der St.Willibald-Kirche“ und läutet als solches das Geburtsjahr des Jesenwanger „St. Willibald-Brotes“ ein. – Bis heute unsere bekannte und allseits beliebte Drexler-Spezialität.

1983
Pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum wird die erste Filiale in Emmering eröffnet.

1986
Die Filiale Fichtenstraße in Fürstenfeldbruck wird eröffnet.

1991
31 Jahre nach dem letzten Umbau werden die Verkaufsräume in Jesenwang neu gestaltet. Im neu geschaffenen Ambiente fühlen sich Kunden wie Mitarbeiter gleichermaßen wohl.

1994
In diesem Jahr wurde die Solidargemeinschaft BRUCKER LAND gegründet und der Familienbetrieb Drexler ist von Anfang an dabei.

1996
Von Cousin Lukas Drexler wird ein weiterer Laden übernommen und unter dem Drexler-Logo neu gestaltet.

2002
Die Josef & Ulrich Drexler GbR wird gegründet. Mit Ulrich Drexler und seiner Frau Christiane ist die Bäckerei & Konditorei mittlerweile seit fünf Generationen im Familienbesitz.

2003
Um den Anforderungen einer modernen Bäckerei gerecht zu werden, entscheidet sich die Familie Drexler für eine weitere Neuerung: Da die Backstube in der Kirchstraße 2 längst nicht mehr ausreicht, entsteht mit der Backstube „Am Oasogrund“ ein komplett neuer Produktionsbereich. Seit März 2003 werden auf insgesamt 1200 Quadratmetern die leckeren Drexler-Backwaren gefertigt.
Außerdem wächst der Familienbetrieb Drexler um eine weitere Filiale, denn die Filiale von Schwester Helga und Schwager Karl-Heinz Tochtermann wird ebenfalls übernommen.

2005
Am 25. September 2005 feiern die ‚Drexlers’ 125-jähriges Jubiläum und laden ein zum ‚Tag der offenen Tür’.  
Dabei gibt es gleich doppelten Grund zur Freude: Denn mit seiner 125-jährigen Erfolgsgeschichte ist die Bäckerei & Konditorei Drexler der älteste Betrieb der Gemeinde Jesenwang.

2006
Das Hauptgeschäft der Familie Tochtermann am Geltendorfer Bahnhof wird Teil der Bäckerei & Konditorei Drexler.

2009
Der Laden in der Fichtenstraße in Fürstenfeldbruck wird vergrößert und renoviert: Nun finden die Kunden hier auch eine Lottoannahmestelle und ein kleines Café.

2009
Auch in Eresing findet sich nun eine Drexler-Filiale.

2012
Die Fürstenfeldbrucker erhalten Am Sulzbogen eine weitere Drexler-Filiale.

Freuen wir uns also auf viele weitere Jahre mit leckeren Backwaren aus Jesenwang.

 geschichte pict3
seperator